Magenband

Das Magenband wurde bereits 1987 erstmals über eine Bauchspiegelung eingesetzt. Es wird unmittelbar hinter dem Eingang der Speiseröhre in den Magen eingesetzt, so dass der Magen in einen Vormagen von einer Größe von etwa 25 – 40 ml und den restlichen Hauptmagen unterteilt wird. Dieses Band besitzt einen aufblasbaren Innenring, der über ein Schlauchsystem verbunden ist, welches jederzeit nach der Operation über einen Port, der unter der Haut auf dem Rippenbogen angebracht wird, gefüllt und entleert werden kann. 

Das Magenband eine sehr einfache und wirksame Operationsmethode zur Verkleinerung des Magenvolumens, die jederzeit reversibel ist und auch als wesentlichen Vorteil die normale Passage der Nahrung über Magen und Zwölffingerdarm beibehält.