Examensfeier an der Berufsfachschule für Krankenpflege

Darüber, keine Anstellung zu finden und in die Arbeitslosigkeit zu rutschen, müssen sich die Absolventen der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege am Stadtkrankenhaus Schwabach keine Sorgen machen.

 

Darüber, keine Anstellung zu finden und in die Arbeitslosigkeit zu rutschen, müssen sich die Absolventen der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege am Stadtkrankenhaus Schwabach keine Sorgen machen. “Die Nachfrage nach Fachpflegekräften ist groß”, weiß Bürgermeister Dr. Roland Oeser, der die Glückwünsche und eine Spende der Stadt Schwabach überbrachte. Auch Krankenhaus-Geschäftsführer Diakon Klaus Seitzinger gratulierte den Absolventen herzlich. Er sieht in der Ausbildung eine gute Basis für die Weiterentwicklung. Wohin es gehen kann, ist offen und vielfältig, denn Seitzinger selbst ist das lebende Beispiel: Auch er hat seine berufliche Laufbahn mit der gleichen Ausbildung begonnen. Mit vielen Geschenken und Glückwünschen wurden 16 Prüflinge bedacht. Drei von 19 haben die Prüfungen nicht bestanden. Ihnen haben gab Seitzinger mit auf den Weg, dass man auch in der Nachspielzeit Weltmeister werden kann. Auch Schulleiterin Heike Jacobsen versicherte, dass sich alle Beteiligten größte Mühe geben werden, damit der zweite Anlauf klappt.

Jahrgangsbeste war Tamara Mauderer mit einem Notendurchschnitt von 1,33. Weitere Einser erhielten Anne-Katrin Kraatz, Selina Millizer, Delia Schier und Florian Güttler.