Wenn die Kehle brennt

Im Rahmen der Gesundheitsgespräche referiert Privatdozent Dr. med. Jörg Jonas, Chefarzt der Abteilung für Chirurgie am Stadtkrankenhaus Schwabach, am Mittwoch, den 11. März, um 18:30 Uhr im Tagungsraum des Gesundheitszentrums Galenus über die Diagnose und Therapie von Refluxerkrankungen.

Bei den betroffenen Patienten ist der Verschlussmechanismus der Speiseröhre gestört. Dadurch gelangt Magensäure in die Speiseröhre, was dauerhaft zu Entzündungen der Schleimhaut und schlimmstenfalls auch zu einer Tumorbildung führen kann. Als mögliche Ursachen gelten verschiedene Risikofaktoren wie zum Beispiel Übergewicht, bestimmte Medikamente oder der Konsum von Alkohol und Nikotin. Außerdem kann eine Refluxerkrankung die Folge angeborener oder erworbener anatomischer Besonderheiten sein. Beispielhaft ist hier der Zwerchfellbruch, die sogenannte Hiatushernie. Dabei ist ein Teil des Magens durch  das Zwerchfell nach oben verlagert. Der Verschlussmechanismus am Magen funktioniert dann nicht mehr, die Säure kann nach oben in die Speiseröhre steigen. Typische Symptome von Refluxerkrankungen sind Sodbrennen, Oberbauchschmerzen, Schmerzen hinter dem Brustbein, Schluckbeschwerden. Reizhusten und Heiserkeit. Vielfach werden auch Beschwerden im Rachenraum und Asthma-Anfälle angegeben.