Corona: Steigende Infektionszahlen erfordern Besuchsstopp (Stand: 20.11.2021)

Aktuell ist der Zutritt in unseren Kliniken nur noch in Ausnahmefällen möglich.

Aktuelle Regelung für Besucher

Die momentane Entwicklung von Inzidenz- und Hospitalisierungszahlen hat uns in den Diakoneo Kliniken Neuendettelsau, Schwabach und der Rangau-Klinik Ansbach dazu veranlasst, ab Montag, den 22.11.2021, einen Besuchsstopp zu erlassen.


Angehörige können weiterhin in medizinisch begründeten Ausnahmesituationen zu Besuch kommen. Bitte sprechen Sie dazu mit Ihren zuständigen Ärztinnen und Ärzten.


Diese Vorsichtsmaßnahme dient dem Schutz unserer Patienten und unserer Kolleginnen und Kollegen in den Kliniken. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, wir bitten Sie um Ihr Verständnis.


Allgemeine Informationen

Bitte beachten Sie:

  • Wenn Sie in den letzten 14 Tagen ein einer der Risikoregionen unterwegs waren
  • oder direkten Kontakt mit einer Person hatten, die sich in einer Risikoregion aufgehalten hat 

    und grippale Syndrome (Husten, Fieber, Kratzen im Hals o. Ä.) bemerken, kontaktieren Sie bitte

  • das örtliche Gesundheitsamt Postleitsuche des Robert-Koch-Instituts 
  • oder rufen Ihren Hausarzt 
  • bzw. den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefonnummer: 116 117) an.

Sollte bei Ihnen der Verdacht auf eine Corona-Erkrankung bestehen, nutzen Sie bitte eine dieser drei Optionen und kommen Sie nicht direkt in die Klinik!

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Corona finden Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

In den Einrichtungen von Diakoneo setzen wir alles daran, die uns anvertrauten Menschen vor den Auswirkungen des Virus zu schützen. Dabei richten wir uns nach den Richtlinien des Robert Koch-Instituts.

Erfahren Sie auf diakoneo.de mehr zum Coronavirus